· 

Lockenstab oder Glätteisen

Lockenstab oder Glätteisen?

Da schauen die zwei dich aus der Schublade heraus an und wollen beide unbedingt von dir in Gebrauch genommen werden....

Lockenstab und Glätteisen wetteifern um deine Gunst!

Oder irgenwie so... ;)

Ich werde extrem oft gefragt was der Unterschied zwischen Lockenstab und Glätteisen ist und ich finde die Frage gar nicht so einfach zu beantworten.

Im Endeffekt geht es darum wie die Locke am Ende aussehen soll und was du lieber benutzt.

Hast du nur ein Glätteisen daheim musst du dir nicht unbedingt einen Lockenstab kaufen und genauso anders herum.

 

Zuerst einmal sollten deine Haare trocken sein bevor du eines der beiden benutzt sonst können Schäden an den Haaren entstehen.

Und es sollte immer ein Hitzeschutz auf den Haaren angewendet werden bevor man sie mit Hitze bearbeitet.

Auf 180 grad gelingt eine Umformung am besten. Es gibt Hot Tools die auch auf bis zu 220 grad aufgeheizt werden können. Für das normale europäische Haar finde ich das aber irgendwie unnötig da 180 grad reichen und wir das Haar nicht unnötig schädigen wollen.

Legt euch einen Schutz wie ein Handtuch unter eure Tools damit ihr nichts ankockelt (Ist mir auch schon öfter Passiert >.<)

 

Und dann kann es eigentlich schon losgehen mit dem Locken machen :)

 

 

 

 

 

1. Abteilungen 

Ich empfehle nicht einfach los zu legen um nicht durcheinander zu kommen. 

Das schlimmste ist wenn man Haare vergisst.

Teilt euch den Scheitel ab den ihr tragen wollt und teilt euch dann eine diagonale Linie vom Scheitel bis zum Ohr ab.

Ihr arbeitet euch diagonal (wie mit Kuchenstücken) bis zur Mitte des Kopfes durch und beginnt dann auf der anderen Seite wieder von vorne.

Eure Abteilungen sollten je nach Wunsch der Locke gezogen werden. Wollt ihr größerer Locken sollte die Abteilung dicker sein. Für kleinere Locken dünner.

 

(Abteilung wie gezeigt)

 

 

 

2. Locken ( mit dem Glätteisen)

 

Teilt euch eure erste Abteilung in zwei Einheiten ein und nehmt die obere zuerst. Versucht das Glätteisen nicht immer in die gleiche Richtung zu drehen sondern einmal vom Gesicht weg und einmal ins Gesicht um eine Natürlichere Struktur zu bekommen. 

Das Glätteisen setzt ihr schräg nach unten an den Haaren an und dreht das Glätteisen um 180 Grad. Zieht das Glätteisen nicht zu schnell sondern mit ganz leichtem Druck nach unten. Ihr könnt die Spitzen glatt lassen um einen Beach Look zu bekommen oder für Glamourösere Locken dreht ihr die Spitzen mit ein.

 

So arbeitet ihr euch wie oben beschrieben vor. 

Achtet darauf, dass die Haare sanft durch das Glätteisen gleiten.

 

Auf dem Bild seht ihr die Locken direkt nach dem sie bearbeitet wurden. Hier sind sie noch nicht ausgeschüttelt oder gestylt worden.

3. Locken (mit dem Lockenstab)

 

Teilt euch alles so ab wie bei dem Glätteisen. Der Lockenstab ist ein bisschen gemein weil man sich leicht die Finger verbrennt. Also passt auf eure Fingerchen auf ;)

 

Ihr müsst den Lockenstab immer von oben ansetzten sonst kommen die Locken komisch raus.

Ihr könnt auch hier wieder die Haare von vorne oder von hinten um den Lockenstab drehen. Die Spitzen der Haare haltet ihr fest und geht so nah an den heißen Stab ran das ihr euch eben nicht die Finger verbrennt. 

Arbeitet euch weiter in den Kuchenstücken um den Kopf herum bis zur Mitte und beginnt dann wieder mit der anderen Seite.

 

Auch hier sind die Haare weder gestylt noch ausgeschüttelt.

Aber ich finde man sieht schon einen Unterschied zwischen den beiden Tools.

4. Finish

 

Zuerst habe ich die Haare einfach mit den Fingern aufgeschüttelt um die Locken zu lösen und das Gesamtbild lockerer zu gestalten. 

Dann habe ich Trockenshampoo an die Ansätze gegeben um den Haaren mehr Volumen und Schwerelosigkeit zu verleihen. 

Mit ein bisschen Haaröl habe ich dann die Locken definiert, Haarspray drüber und fertig ist der Look. 

 

Wir erinnern uns links mit dem Lockenstab: 

Der Look ist generell Beachig und eher ein bisschen unordentlicher. Also eher für alle die einen lockeren, unkompliziert aussehenden Style haben wollen.

 

Rechts mit dem Glätteisen:

Was gleich auffällt ist, dass das Ergebnis wesentlich lockiger und voluminöser ist. Wer also eher eine glamurösere Locke haben will die feiner und definierter aussehen soll ist mit Lockenstab besser bedient.

 

Also nochmal zusammengefasst. Lockenstab für einen lockeren Beach Look und das Glätteisen für einen voluminösen, lockigen Look.

 

Hier unten seht ihr nochmal die zwei Ergebnisse Seite an Seite, aufgelockert und gestylt. 

One for the Road:

 

Wenn ihr einen noch ordentlicheren Look haben wollt könnt ihr die Haare auch mit einer Bürste mit Naturborsten durchkämmen. Dann ist das Ergebnis eher welliger und weicher. 

 

Ich hoffe euch hat der Post gefallen. Thank you and see you soon 

xoxo Steph

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0